Beschreibung von Köln, Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek, Cod. 193

Bibliographische Beschreibung

Handschriftentitel
Martianus Capella : De nuptiis Philologiae et Mercurii
Entstehungszeit
10. Jh.
Beschreibstoff
Pergament
Umfang
201 Blätter
Format
255 mm x 195 mm
Persistenter Identifier
urn:nbn:de:hbz:kn28-3-6559 Persistent Identifier (URN)
Weitere Angaben
Land
Deutschland
Ort
Köln
Sammlung
Dombibliothek
Signatur
Cod. 193

Überblickbeschreibung

Martianus Capella: De nuptiis Philologiae et Mercurii

Mit dieser Handschrift liegt das im Mittelalter grundlegende Unterrichtswerk zu den Sieben Freien Künsten von Martianus Capella vor, das unter dem Titel 'Die Hochzeit Merkurs und der Philologie' seit der zweiten Hälfte des 9. Jahrhunderts durch zahlreiche Abschriften verbreitet wurde. Der Codex der Kölner Dombibliothek stammt aus dem 10. Jahrhundert und ist möglicherweise in einem Bücherverzeichnis des 11. Jahrhunderts bereits als 'Marcianum I integrum' erwähnt (Jeffré 1991). Das im Mittelalter überaus geschätzte und von bedeutenden Gelehrten (Johannes Scotus Eriugena [9. Jh.], Remigius von Auxerre [nach 841-wohl 908]) kommentierte Lehrgedicht, über dessen Autor nur wenig bekannt ist, stammt aus dem 4. oder 5. Jahrhundert. Die ersten beiden der insgesamt neun Bücher wurden von Notker Labeo (gest. 1022) ins Althochdeutsche übersetzt. In diesen einleitenden Büchern wird die Hochzeit Merkurs mit der Philologie geschildert. In den folgenden sieben Büchern erscheinen die Sieben Freien Künste (Grammatik, Dialektik, Rhetorik, Geometrie, Arithmetik, Astrologie und Musik) als Brautjungfern und offenbaren nacheinander ihr Wissen.

Zustand und Zusammensetzung

Lagenstruktur
Lagen 18, 28+1 (Fol. 17 nach der Lagenzählung eingebunden), 36, 4-78, 84, 9-138, 146, 15-198, 206, 218, 224, 23-268, 276 ;
Seiteneinrichtung
Schriftspiegel 161-175 mm x 130 mm ;Blindliniierung; einspaltig; 21-24 Zeilen.

Schrift und Hände

Lateinischer Text in hell- bis mittelbrauner karolingischer Minuskel, nicht rubriziert; Auszeichnungsschrift: Capitalis Rustica; Initialen: Capitalis Quadrata und Uncialis; ein-, zwei- und dreizeilige Initialen in Tintenfarbe;

Buchschmuck

  • Diagramme in Tintenfarbe in der Marginalspalte.

Einband

Einband: Pergament mit Streicheisenlinien über Pappe (Mitte 18.Jh.).

Geschichte der Handschrift

Provenienz
Darmstadt 2168.

Inhaltsangabe

  • 1r Federproben; Skizze zu den vier Elementen und ihren Qualitäten.
  • 1v Titel: Accessus (Einleitung) zu Martianus Capella Incipit: Iste Marcianus genere Cartaginensis fuit - et ratio per ostia sermonis desiderat propagari .
  • 1v-200v Autor: Martianus Capella Titel: De nuptiis Philologiae et Mercurii (Buch I-IX) (A. Dick, Martianus Capella, Stuttgart 1969, 3-535).
    • 1v-13v Buch I.
      • 1v Incipit: INCIPIT LIBER (Rasur) . INCIPIT MARTIANUS (Nachtrag) . Tu quem psallentem thalamis quem matre Camena - sub die non Martiarum Christo adiuvante. MARTIANI MINEI FELICIS CAPELLAE DE NUPTIIS PHILOLOGIAE LIBER PRIMUS EXPLICIT.
      • 13r Skizze, die die vier Elemente (Feuer, Luft, Wasser, Erde) mit den ihnen zukommenden Qualitäten (trocken, warm, feucht, kalt) verbindet (1r ähnliche Skizze).
    • 13v-31v Buch II.
      • 13v Incipit: INCIPIT EIUSDEM LIBER SECUNDUS. Sed purum astrificis caelum scandebat habenis - Faveantque musae et chelis latoia. MARTIANI ET MINEI FELICIS CAPELLAE DE NUPTIIS PHILOLOGIAE LIBER SECUNDUS EXPLICIT.
    • 32r-59v Buch III.
      • 32r Incipit: INCIPIT DE ARTE GRAMMATICA LIBER III. Rursum Camena parvo - conferendam clarius intromisit. XX.
    • 60r-87r Buch IV.
      • 60r Incipit: INCIPIT DE ARTE DIALECTICA LIBER QUARTUS. Haec quoque contortis stringens effamina nodis - compluresque eam divorum qui inter initia deriserant horruerunt. EXPLICIT DE ARTE DIALECTICA LIBER QUARTUS.
      • 61r Diagramm zur Dialektik.
    • 87r-117v Buch V.
      • 87r Incipit: Interea sonuere tubae raucusque per etram - nec livor ater te sequatur praecluem. MARTIANI MINEI FELICIS CAPELLAE DE ARTE RETHORICA LIBER QUINTUS EXPLICIT.
    • 117v-147v Buch VI.
      • 117v Incipit: INCIPIT DE GEOMETRICA LIBER SEXTUS FELICITER. Virgo armata decens rerum sapientia pallas - et benignissima comprobatur. MARTIANI MINEI FELICIS CAPELLAE AFRI CARTAGINENSIS DE GEOMETRICA EXPLICIT LIBER SEXTUS.
      • 144v-147r Skizzenhafte geometrische Figuren am Rand.
    • 147v-164v Buch VII.
      • 147v Incipit: INCIPIT DE ARITHMETICA LIBER SEPTIMUS. Postquam conticuit prudens terrae - sic uit (!) ac reticens propiori adiuncta sorori.
    • 164v-182r Buch VIII.
      • 164v Incipit: INCIPIT. Quae dum geruntur et deorum sacer senatus - aut retrogradari facit. EXPLICIT DE ASTROLOGIA.
    • 182r-200v Buch IX.
      • 182r Incipit: INCIPIT DE MUSICA. Iam facibus lassos spectans - ignosce lectitans. MARTIANI MINEI FELICIS CAPELLAE AFRI CARTAGINENSIS DE ARMONIA LIBER NONUS EXPLICIT FELICITER.
  • 200v-201r Incipit: Prolamba nomenos ad qui situs - Ne te hyperboleon ultima excellentium.
  • 201v Incipit: HI SUNT TROPI XV. HOC EST FORMAE CARMINUM QUI PERAGUNTUR IN CITHARA. XXVIII CORDARUM. Es folgt eine gestufte Tabelle, in der die Tonarten vermerkt sind.
  • In allen Büchern neben Marginalglossen (besonders umfangreich in Buch II) zahlreiche Interlinearglossen; außerdem Verbesserungen im Text und in den Glossen (Rasuren, Zusätze, geschrieben mit deutlich dunklerer Tinte); ab 34r Verweise auf den Textinhalt am Rand; ab 44v ist der Text bis zum Ende von Buch V durch Zwischenüberschriften übersichtlicher gegliedert.

Bibliographie

  • Hartzheim 1752, S. 158
  • Jaffé/Wattenbach 1874, S. 81
  • C. Leonardi, I codici di Marciano Capella, in: Aevum 33 (1959), S. 60
  • G. Cambier, Les manuscrits principaux di De nuptiis Philologiae et Mercurii de Martianus Capella, in: G. Cambier u.a. (Hgg.), Lettres latines du Moyen Age et de la Renaissance, Brüssel 1978 (Collection Latomus 158), S. 79
  • Jeffré 1984 , S. 20
  • Jeffré 1991 , S. 166
  • Handschriftencensus 1993, S. 676f., Nr. 1143.

Quellenangabe

  • Glaube und Wissen im Mittelalter. Katalogbuch zur Ausstellung. München 1998. S. 285-285 (Irmgard Jeffré) [Digitaler Volltext]
Impressum
Herausgeber
Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek Köln
Redaktion
Im Rahmen des DFG-Projekts CEEC bearbeitet von Patrick Sahle; Torsten Schaßan (2000-2004)
 
Bearbeitung im Rahmen des Projekts Migration der CEEC-Altdaten von Marcus Stark; Siegfried Schmidt; Harald Horst; Stefan Spengler; Patrick Dinger; Torsten Schaßan (2017-2019)
Ort
Köln
Datum
2018
URN
urn:nbn:de:hbz:kn28-3-6559
PURL
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:kn28-3-6559
Lizenzangaben

Die Bilder sind unter der Lizenz CC BY-NC 4.0 veröffentlicht

Diese Beschreibung und alle Metadaten sind unter der Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 veröffentlicht

Klassifikation