Beschreibung von Köln, Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek, Cod. 1015

Bibliographische Beschreibung

Sammeltitel
Sammelhandschrift
Entstehungszeit
um 1426
Hauptsprache
Lateinisch
Beschreibstoff
Papier
Umfang
314 Bll.
Format
29,3 cm x 21,2 cm
Persistenter Identifier
urn:nbn:de:hbz:kn28-3-9564 Persistent Identifier (URN)
Weitere Angaben
Land
Deutschland
Ort
Köln
Sammlung
Diözesanbibliothek
Signatur
Cod. 1015
Katalogsignatur
Handschriftencensus Rheinland: 1214

Zustand und Zusammensetzung

Seiteneinrichtung
zweispaltig

Schrift und Hände

Schreiber: Hermannus Kraen de Dulken; Hermannus de Ratingen.

Buchschmuck

  • Fol. 1r-26v Gerardus de Vliederhoven(?): Cordiale [De quattuor novissimis] , geschrieben 1426, Dezember 5, von Hermannus Kraen [de Dulken]
  • Fol. 27r-97v Guido de Monte Rocherii: Manipulus curatorum, geschrieben 1426, Oktober 24, ebenfalls von Hermannus Kraen [de Dulken]
  • Fol. 97v-98v Oratio ad consecrandam novam campanam
  • Fol. 99r-162v Guilelmus Peraldus: De virtutibus
  • Fol. 162v-200r Guilelmus Peraldus: De vitiis
  • Fol. 200v-202v Tabula alphabetica zur vorhergehenden Schrift
  • Fol. 203r-210v Tabula alphabetica zur Folgenden Schrift, zusammengestellt und geschrieben wie der nachfolgende Text von Hermannus de Ratingen
  • Fol. 211r-252r Gualterus Brugensis: Quaestiones disputatae, hier in einer freien und unvollständigen Bearbeitung eines nicht näher zu identifizierenden Henricus de Clivo (Heinrich von Clevan?), wie aus einem Vermerk auf Fol. 227v hervorgeht "Correctio fraterna ex libro fratris Henrici de Clivo ex quaestionibus magistri Wolteri de Brugis ")
  • Fol. 252r-273r De decem praeceptis, de missa et de eucharistia, de vita contemplativa "Primo quare decalogus praeceptorum datur per modum obligatorium Sequitur de primo mandato sitis enim "); Fol. 273r-275v "Missa quondam significet quod innocentum et de ordine missae "
  • Fol. 275v-314r De sacramento eucharistiae vel de missa "Si vis aliquem praedicare de sacramento eucharistiae vel de missa")

Geschichte der Handschrift

Provenienz
Hohenbusch, Kreuzbrüderkonvent. [Anm. d. Bibliothek: Wohl nicht Hohenbusch, sondern Köln, Kreuzbrüderkonvent, ab 1691 dann Wickrath, Kreuzbrüderkonvent; vgl. Besitzvermerk fol. 314v.]

Inhaltsangabe

  • Incipit: Incipiu(n)t q(ua)tuor novissi(m)a et vo(ca)tur liber cordiale. [M]emorare novissima tua Explicit: vel de aliis elige(m).

Quellenangabe

  • Handschriftencensus Rheinland: Erfassung mittelalterlicher Handschriften im rheinischen Landesteil von Nordrhein-Westfalen. Hrsg. von Günter Gattermann. Bearb. von Heinz Finger, Marianne Riethmüller u.a. Wiesbaden 1993. S. 717-718
Impressum
Herausgeber
Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek Köln
Redaktion
Im Rahmen des DFG-Projekts CEEC bearbeitet von Patrick Sahle; Torsten Schaßan (2000-2004)
 
Bearbeitung im Rahmen des Projekts Migration der CEEC-Altdaten von Marcus Stark; Siegfried Schmidt; Harald Horst; Stefan Spengler; Patrick Dinger; Torsten Schaßan (2017-2019)
Ort
Köln
Datum
2018
URN
urn:nbn:de:hbz:kn28-3-9564
PURL
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:kn28-3-9564
Lizenzangaben

Die Bilder sind unter der Lizenz CC BY-NC 4.0 veröffentlicht

Diese Beschreibung und alle Metadaten sind unter der Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 veröffentlicht

Klassifikation