Beschreibung von Köln, Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek, Cod. 1001a

Bibliographische Beschreibung

Sammeltitel
Evangeliar
Entstehungszeit
um 1030
Hauptsprache
Lateinisch
Beschreibstoff
Pergament
Umfang
222 Bll.
Format
31,6 cm x 22,5 cm
Persistenter Identifier
urn:nbn:de:hbz:kn28-3-14659 Persistent Identifier (URN)
Weitere Angaben
Land
Deutschland
Ort
Köln
Sammlung
Diözesanbibliothek
Signatur
Cod. 1001a
Katalogsignatur
Handschriftencensus Rheinland: 1200

Buchschmuck

  • Fol. 1r Zierseite, Purpurgrund ohne Beschriftung
  • Fol. 1v Maiestas Domini: In dem durch drei Purpurstreifen horizontal unterteilten Goldgrund sind als Halbfiguren Hiezechiel (o. li.), Daniel (o. re.), Isaias (u. re.) und Hieremias (u. li.) abgebildet
  • in den Mittelfeldern befinden sich die Evangelistensymbole
  • Fol. 2r-7v Kanontafeln: Purpurne Architrave, goldgefaßt, mit einer Beschriftung in goldenen Majuskeln, die Kapitelzahlen in blaßviolett, goldene Trennungslinien
  • Fol. 8r Hieronymusbild: Der Kirchenvater wendet sich diktierend einem Schreiber zu
  • Fol. 8v Zierseite zum Beginn der ersten Vorrede 'Novum Opus', goldene Majuskeln auf Purpurgrund
  • Fol. 9r, 13r und 15v Gold- und Silberinitiale mit Ranken auf Blau und Grün
  • Fol. 20r Zierseite, Purpurgrund mit goldener Beschriftung
  • Fol. 21v Darstellung des Evangelisten Matthaeus
  • Fol. 22r Incipitseite, goldene Majuskeln auf Purpurgrund, der Rahmen besteht aus grünem und hellblauem Blattfries zwischen Goldleisten in der Mitte, jeweils aufgesetzt ein Zierquadrat mit Mäander
  • Fol. 23v Evangelieninitialseite, auf dunklem Purpurgrund Gold- und Silberinitialen
  • Fol. 80r Initial-M zum Prolog des Markusevangeliums, nur mennigfarben angelegt
  • Fol. 84r Zierseite, Purpurgrund mit goldener Beschriftung
  • Fol. 84v Darstellung des Evangelisten Markus
  • Fol. 85r Incipitseite, goldene Majuskeln auf Purpurgrund, der Rahmen aus hellblauem und violettem Fries, ohne Zierquadrate
  • Fol. 85v Evangelieninitialseite
  • Fol. 116r Goldrankeninitiale L(ukas) zu Beginn des Prologs zum Lukasevangelium
  • Fol. 121v Zierseite, Purpurgrund mit goldener Beschriftung, auf dem Rahmen Zierquadrate mit geometrischen Mustern
  • Fol. 122r Darstellung des Evangelisten Lukas
  • Fol. 122v Evangelieninitialseite
  • Fol. 177r Zierseite, Purpurgrund mit goldener Beschriftung, Blattfries fliederfarben, Rahmen
  • Fol. 177v Darstellung des Evangelisten Johannes
  • Fol. 178r Incipitseite, Zierquadrate mit geometrischem Muster
  • Fol. 178v prächtiges Evangelieninitial: große Gold- und Silberligatur IN
  • dem aufwendigen Rahmen aufgesetzt sind vier violett gefaßte Zierquadrate mit den Symbolen der vier Evangelisten
  • ein ebensolches Quadrat mit dem Lamm Gottes in der Mitte der Ligatur
  • Fol. 179r Zierseite mit dem Textbeginn des Johannesevangeliums
  • z.T. Kapitelanfangslettern und Zahlen am Rand in Gold.

Geschichte der Handschrift

Provenienz
Köln, Stift St. Maria ad gradus.

Inhaltsangabe

  • Eine ausführliche Beschreibung von Aufbau, Inhalt und künstlerischer Ausstattung sowie weiterführende Literaturhinweise finden sich bei Bloch/Schnitzler, a.a.O. und neu auch im Ausstellungskatalog "Theophanu", a.a.O. Die Foliierung von moderner Hand ist an mehreren Stellen falsch, da jedoch in der Literatur nach dieser Zählung zitiert wird, wurde sie auch hier übernommen. Incipit: Beatissimo papae Damaso Hieronimus Explicit: Usq(ue) salvum facere quod perierat

Bibliographie

  • Die ottonische Malerschule. Bearb. von P. Bloch u. H. Schnitzler. Band 1. Katalog und Tafeln. Düsseldorf 1967, S. 69-75
  • Rhein und Maas2, S. 345
  • Ornamenta Ecclesiae 1, S. 232-233 (B 29)
  • A. von Euw in: Vor dem Jahr 1000. Abendländische Buchkunst zur Zeit der Kaiserin Theophanu [Ausstellungskatalog]. Köln 1991, S. 46-48.

Quellenangabe

  • Handschriftencensus Rheinland: Erfassung mittelalterlicher Handschriften im rheinischen Landesteil von Nordrhein-Westfalen. Hrsg. von Günter Gattermann. Bearb. von Heinz Finger, Marianne Riethmüller u.a. Wiesbaden 1993. S. 710-711
Impressum
Herausgeber
Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek Köln
Redaktion
Im Rahmen des DFG-Projekts CEEC bearbeitet von Patrick Sahle; Torsten Schaßan (2000-2004)
 
Bearbeitung im Rahmen des Projekts Migration der CEEC-Altdaten von Marcus Stark; Siegfried Schmidt; Harald Horst; Stefan Spengler; Patrick Dinger; Torsten Schaßan (2017-2019)
Ort
Köln
Datum
2018
URN
urn:nbn:de:hbz:kn28-3-14659
PURL
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:kn28-3-14659
Lizenzangaben

Die Bilder sind unter der Lizenz CC BY-NC 4.0 veröffentlicht

Diese Beschreibung und alle Metadaten sind unter der Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 veröffentlicht

Klassifikation