Beschreibung von Köln, Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek, Cod. 215

Bibliographische Beschreibung

Handschriftentitel
Breviarium Franconicum
Entstehungszeit
12. Jh.
Umfang
279 Bll. groß
Format
29,5 cm x 21 cm
Persistenter Identifier
urn:nbn:de:hbz:kn28-3-15841 Persistent Identifier (URN)
Weitere Angaben
Land
Deutschland
Ort
Köln
Sammlung
Dombibliothek
Signatur
Cod. 215
Katalogsignatur
Clemen: 12

Buchschmuck

  • Bl. 82b / 83a: Abendmahl.
  • Bl. 88b: Oben Engel am Grabe, unten die drei Marien und der auferstandene Christus. Farbige Federzeichnungen. Sonst nur Initialen in einfacher Federzeichnung. Wichtig durch die Notenbezeichnungen.

Geschichte der Handschrift

Provenienz
Wahrscheinlich aus einem Benediktinerklöster der Diözese Würzburg stammend, nach dem Eintrag des Namens des Erzbischofis Wilhelm von Köln (1349-1362) spätestens im 14. Jh. in den Besitz der Domkirche gelangt.

Bibliographie

  • Jaffé-Wattenbach, Nr. 215, S. 96.
  • Lamprecht, in: B. J. 74, 1882, S. 136.
  • W. Gerstenberg, Eine Neumenhandschrift in der Dombibliothek zu Köln (Cod. 215): Theodor Kroyer Festschrift, 1933, S. 8.

Quellenangabe

  • Clemen, Paul: Die Kunstdenkmäler der Stadt Köln. Bd. 1, Abt. 3: Der Dom. Düsseldorf 1937. S. 377-385: Bilderhandschriften der Dombibliothek in der Schatzkammer. S. 384-384 [Digitaler Volltext]
Impressum
Herausgeber
Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek Köln
Redaktion
Im Rahmen des DFG-Projekts CEEC bearbeitet von Patrick Sahle; Torsten Schaßan (2000-2004)
 
Bearbeitung im Rahmen des Projekts Migration der CEEC-Altdaten von Marcus Stark; Siegfried Schmidt; Harald Horst; Stefan Spengler; Patrick Dinger; Torsten Schaßan (2017-2019)
Ort
Köln
Datum
2018
URN
urn:nbn:de:hbz:kn28-3-15841
PURL
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:kn28-3-15841
Lizenzangaben

Die Bilder sind unter der Lizenz CC BY-NC 4.0 veröffentlicht

Diese Beschreibung und alle Metadaten sind unter der Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 veröffentlicht

Klassifikation