Beschreibung von Köln, Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek, Cod. 218

Bibliographische Beschreibung

Sammeltitel
Evangeliar
 
Limburger Evangeliar
Entstehungsort
Reichenauer Schule
Entstehungszeit
1000-1010
Hauptsprache
Lateinisch
Beschreibstoff
Pergament
Umfang
217 Bll.
Format
28 cm x 20,5 cm
Persistenter Identifier
urn:nbn:de:hbz:kn28-3-15559 Persistent Identifier (URN)
Weitere Angaben
Land
Deutschland
Ort
Köln
Sammlung
Dombibliothek
Signatur
Cod. 218
Katalogsignatur
Handschriftencensus Rheinland: 1162

Buchschmuck

  • Ausführliche Beschreibung der künstlerischen Ausstattung u.a. bei Bloch, a.a.O. Alle Bilder in Deckfarbenmalerei auf Goldgrund in verschieden ausgeführten Architekturrahmen: Fol. 11v-17r Kanontafeln
  • Fol. 18v Autorenbild: Matthaeus zwischen zwei purpurnen Säulen, die einen Architrav stützen, auf dem der Name Jesus Christus (IHC XPC) steht, in der Mitte des Balkens Christus in einer blauen Mandorla, rechts und links davon zwei ihn anbetende Engel, rechts von Matthaeus drei zu Christus aufblickende Männer
  • Fol. 19r Initialseite
  • Fol. 21r Geburt Christi mit der Verkündigung an die Hirten
  • Fol. 22r Anbetung der Könige
  • Fol. 24r Taufe Christi
  • Fol. 31r Heilung des Aussätzigen
  • Fol. 34r Heilung der Blutflüssigen und Auferweckung der Tochter des Jairus
  • Fol. 35r Heilung der beiden Blinden von Jericho
  • Fol. 73v Autorenbild des Evangelisten Markus
  • Fol. 74r Initialseite
  • Fol. 103v Die Frauen am Grab begegnen dem auf dem Sarkophag sitzenden Engel
  • Fol. 104v Christi Himmelfahrt
  • Fol. 108v Autorenbild des Evangelisten Lucas
  • Fol. 109r Initialseite
  • Fol. 163v Autorenbild des Evangelisten Johannes
  • Fol. 164r Initialseite. Zahlreiche Schmuckinitialen: goldene Buchstabenkörper aus Ranken mit roter Liniierung und Füllung auf blauem und grünem Grund.

Geschichte der Handschrift

Provenienz
Limburg a.d. Haardt, Benediktinerabtei (?)
Johann Wilhelm Knott , Pfarrer in Heimerzheim (+ 1872

Inhaltsangabe

  • Incipit: Incip(it) Ep(isto)la s(an)c(t)i Hieronimi p(res)b(yte)ri Explicit: Usq(ue) resuscitabo eum ego in.
  • Fol. 2r-7v Autor: Hieronymus bzw. (Pseudo-)Hieronymus Titel: Vorreden zu den 4 Evangelien
    • Fol. 2r-4r Incipit: Novum opus
    • Fol. 4r-6r Incipit: Plures feisse
    • Fol. 6r-7r Incipit: Ammonius quidem
  • Fol. 7v-70v Titel: Evangelium secundum Matthaeum
    • Fol. 7v-8v Argumentum
    • Fol. 8v-11r Inhaltsübersicht
    • Fol. 11v-17r Kanontafeln (drei- bis vierspaltig)
    • Fol. 18v Autorenbild
    • Fol. 19r Titelseite
  • Fol. 70v-105r Titel: Evangelium secundum Marcum
    • Fol. 71v-72v Inhaltsübersicht
    • Fol. 73r leer
    • Fol. 73v Autorenbild
    • Fol. 74r Titelseite
  • Fol. 204r-217r Titel: Capitulare Evangeliorum per circulum anni

Bibliographie

  • Jaffé/Wattenbach, S. 97f.
  • P. Bloch: Die beiden Reichenauer Evangeliare im Kölner Domschatz. In: Kölner Domblatt (Jahrbuch des Zentral-Dombauvereins) 16/17 (1959), S. 9-40
  • W. Schulten: Der Kölner Domschatz. Köln 1980, S. 23ff. (Nr. 39). In diesen beiden Werken zahlreiche Abbildungen sowie weitere Literatur
  • P. Clemen: Die Kunstdenkmäler der Stadt Köln. Bd. 1, Abt. III. Der Dom. Düsseldorf 1937 (= Kunstdenkmäler der Rheinprovinz, Bd. 6, 3. Abt.), S. 382 (Nr. 8).

Quellenangabe

  • Handschriftencensus Rheinland: Erfassung mittelalterlicher Handschriften im rheinischen Landesteil von Nordrhein-Westfalen. Hrsg. von Günter Gattermann. Bearb. von Heinz Finger, Marianne Riethmüller u.a. Wiesbaden 1993. S. 690-690
Impressum
Herausgeber
Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek Köln
Redaktion
Im Rahmen des DFG-Projekts CEEC bearbeitet von Patrick Sahle; Torsten Schaßan (2000-2004)
 
Bearbeitung im Rahmen des Projekts Migration der CEEC-Altdaten von Marcus Stark; Siegfried Schmidt; Harald Horst; Stefan Spengler; Patrick Dinger; Torsten Schaßan (2017-2019)
Ort
Köln
Datum
2018
URN
urn:nbn:de:hbz:kn28-3-15559
PURL
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:kn28-3-15559
Lizenzangaben

Die Bilder sind unter der Lizenz CC BY-NC 4.0 veröffentlicht

Diese Beschreibung und alle Metadaten sind unter der Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 veröffentlicht