Beschreibung von Köln, Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek, Cod. 91

Bibliographische Beschreibung

Sammeltitel
Kirchenrechtliche Sammelhandschrift
Entstehungsort
Burgund (?)
Entstehungszeit
Ende 8. Jh.
Beschreibstoff
Pergament
Umfang
112 Blätter
Format
251 mm x 156 mm
Persistenter Identifier
urn:nbn:de:hbz:kn28-3-11621 Persistent Identifier (URN)
Weitere Angaben
Land
Deutschland
Ort
Köln
Sammlung
Dombibliothek
Signatur
Cod. 91

Überblickbeschreibung

Kirchenrechtliche Sammelhandschrift

Die Handschrift enthält mehrere kirchenrechtlich bedeutende Texte, von denen die 'Vetus Gallica' mit ihren Zusätzen (I-II) zu den ältesten Zeugen der in Frankreich (Lyon) im 1. Viertel des 7. Jahrhunderts entstandenen Sammlung von Canones und Decretales zählt. Nach den Untersuchungen von Mordek und Reynolds (1992, S. 87ff.) beinhaltet unsere Handschrift Texte aus der sog. Autun-Redaktion der Sammlung (4r, 35v-36r, 48r). Ausschlaggebend für diese Version war das unter Bischof Leodegar (663-680) um 670 abgehaltene Konzil von Autun. Wann die insularen Bußbücher des Theodor von Canterbury (668-690) und Pseudo-Cummean (III-IV), fälschlich benannt nach Bischof Cummean von Clonfert (590-662) , in die Sammlung Eingang fanden, ist ungewiß. Jedoch enthält diese Abschnitte auch Latinus 1603 der Bibliothèque Nationale in Paris, der textlich unserer Handschrift nächstverwandt ist und wahrscheinlich im Umkreis der Aachener Hofschule Karls des Großen (768-814) entstand. Die Sammlung wurde von mehreren gleichgeschulten Händen geschrieben, deren Initialornamentik ebenso einheitlich erscheint wie die Schrift. Im formalen Bestand und farblich steht sie der Initialkunst des merowingischen Skriptoriums von Corbie nahe. Die in hauchdünner Feder angelegten Initialen mit ihren Buchstabenkörpern in Minium, Gelb, Grün und Schwarz haben pergamentausgesparte Klammern, die den Buchstabenkörper so gliedern, daß seine Teile sich der Fischform nähern, ohne sie jedoch anzunehmen. Lowe ( CLA VIII 1959, 1155) zog hinsichtlich der Schrift offenbar eine Entstehung des Buches in Burgund in Erwägung. Vielleicht spricht dafür auch dessen Textzusammenhang mit der genannten Autun-Redaktion der 'Collectio vetus Gallica' unter Bischof Leodegar von Autun.

Zustand und Zusammensetzung

Lagenstruktur
Lagen 18+1, 2-108, 112+1, 128+1, 13-148, 152+1 ;
Seiteneinrichtung
Schriftspiegel 200 mm x 120 mm ;Blindliniierung mit Versalienspalte ( 8 mm ); einspaltig; 26 Zeilen.

Schrift und Hände

Lateinischer Text in dunkelbrauner frühkarolingischer Minuskel, rubriziert; Titel in Halbunziale;

Buchschmuck

  • Zahlen der Canones oder Kapitel stellenweise grün schattiert; Initialen in feiner Federzeichnung, kapital oder unzial, Buchstabenkörper gefüllt mit Minium, Gelb, Grün und Schwarz, Klammern pergamentausgespart; 2r Titelseite mit mehrzeiliger Initiale, in deren Körper sich farbige Bänder schlangenartig verflechten; im LIBRI werden Fischformen erkennbar; die nachfolgenden Buchstaben der ersten Zeile in Capitalis mit Minium, Gelb, Grün und Schwarz, teilweise in Ligatur.

Einband

Einband: Pergament mit Streicheisenlinien über Pappe (Mitte 18. Jh.). Im inneren Vorderdeckel eingeklebt und teilweise überklebt ein Pergamentblatt mit Text in "Corbie-Schrift" des 8.-9. Jhs. (vgl. CLA VIII, 1156 und VI, XXVf.).

Geschichte der Handschrift

Provenienz
Darmstadt 2179.

Inhaltsangabe

  • 1r Schmutzblatt mit verschiedenen Federproben und Versen ( 8.-9. Jh. ). A) CANON DE DIVERSIS CAUSIS . B) Qui cupis esse bonus et vis dinoscere verum /Ut mortis socium sic mordax effuge [vinum] (Eugenius von Toledo, gest. 657 , Carmen 6: Walther 15441 ; Schaller/Könsgen 13218 ). C) O genitor Deus verbum. D) O genitor Deus verbum caro factum, Deus spiritus paraclitus trinus et unus, miserere populo christiano tuo, pro quo fudisti sanctum sanguinem perpetuum noli in aeternum servare nostra crimina sed sicut.
  • 1v Leer.
  • 2r-48r Titel: Collectio Canonum Vetus Gallica. Zum Inhalt vgl. Dom Hs. 212 .
    • 2r Titel und Kapitelreihe Incipit: INCIPIUNT CAPITULA HUIUS LIBRI. I Ut omnis ministri ecclesiae symbolum - LXV De statuta aeclesiarum antiquarum (Mordek 1975, 343-349).
    • 4r Incipit: Canon Augustodunensis Ihera prima. Beginn der Sammlung mit dem Konzil von Autun ( um 670 ) Incipit: Si quis presbyter - perpetualiter placuit conservandum (Mordek 1975, 358-596).
  • 48r-83v Titel: Zusätze und Anhänge zur Vetus Gallica. (Die Texte von 51v-83v sind alle nachgewiesen bei Mordek 1975, 219-229).
    • 48r-51v Titel: 30 Kapitel über die Buße mit Kurzfassungen von Konzilsbeschlüssen und Decretales Incipit: De penitentibus in libro canonum (Mordek 1975, 597-613).
    • 51v-54r Titel: Brief Leos I. (440-461) an Bischof Rusticus von Narbonne. 2. Teil Incipit: Epistolae fraternitatis .
    • 54r-57v Titel: Sog. 2. Synode des hl. Patricius (irische Synode, 7.Jh.).
    • 57v-68r Autor: Gregor I. ( 590-604 ), Titel: Libellus responsionum an den Missionsbischof Augustinus von Canterbury Incipit: Per dilectissimos .
    • 68r-73r Titel: Gregor I. an Bischof Etherius von Lyon Incipit: Caput nostrum .
    • 73r-74r Titel: Gregor I. an die burgundische Königin Brunhilde. 1. Teil Incipit: Postquam excellentiae .
    • 74r-77r Titel: Römische Synode unter Papst Gregor I. vom 5.7.595 Incipit: Regnante in perpetuum .
    • 77v-80v Autor: Hormisda ( 514-523 ), Titel: apokrypher Brief Incipit: Ecce manifestissime .
    • 80v-82v Titel: Isidor von Sevilla (um 560-636) an Bischof Massona von Merida Incipit: Vieniente ad nos .
    • 82v-83r Titel: Gregor I. an Bischof Etherius von Lyon Incipit: Caput nostrum .
    • 83r Titel: Gregor I. an die burgundische Königin Brunhilde Incipit: Postquam excellentiae .
    • 83r/v Incipit: Quattuor sinodus - Pullonius Stephanus; In mense Marcio - viduam tantum
  • 84r-90v und 112v Titel: Das sog. Poenitentiale Theodors von Canterbury oder die Theodor-Überlieferung des Discipulus Umbrensium (Buch II, Kap. 1,4-14,14 und Buch I, Kap. 13). Die Lagen sind teilweise vertauscht.
    • Beginnt 112v unvollständig mit Buch II, Kap. 1 Incipit: Incipit de penitentiali Theodori de aeclesie vel de ordinatione diversorum. In aeclesia qua mortuorum - abbatem cogere ad sinodum ire nisi etiam (Wasserschleben 1958, 202,1-203,3 ; Finsterwalder 1929, 312,4-313,3).
    • 84r Fortsetzung des Textes mit Buch II, Kap. 2 Incipit: benedicere in parasceve (Wasserschleben 203,10; Finsterwalder 314,7; zur Textlücke zwischen 112v und 84r vgl. zuletzt Mordek 1975, 224 Anm.46).
    • 90v Ende mit Explicit: si oportune non possunt (Wasserschleben 219,5 ; Finsterwalder 333,14).
    • 90v Buch I, Kap. 13 Incipit: De reconciliatione. Romani reconciliant - paenetentia non est (Wasserschleben 197,3-197,10 ; Finsterwalder 306,1-306,4).
  • 90v-112r Titel: Der sog. Excarpsus Cummeani oder das Poenitentiale des Pseudo-Cummean.
    • 90v Incipit: Incipiunt capitula quoadunata de paenitentialis vel canonis (!).
    • 91v Incipit: Incipiunt de diversis criminibus. Diversitas culparum -
    • 93v Leer - Explicit: cum pane et aqua expleat (Schmitz 1883, 611-676; Wasserschleben 460-493).
  • 112v Siehe unter III.

Bibliographie

  • Hartzheim 1752, S. 50
  • Knust 1843, S. 618f.
  • Maassen 1870, S. 821
  • Jaffé/Wattenbach 1874, S. 34f.
  • H. Schmitz, Die Bußbücher und das kanonische Bußverfahren, Bd. I, Mainz 1883, S. 611
  • Decker 1895, S. 227, 249f., Nr. 97
  • Frenken 1923, S. 54
  • Finsterwalder 1929, S. 127ff.
  • J.T. McNeill/H.M. Gamer, Medieval Handbooks of Penance, New York 1938, S. 437, 444
  • Wasserschleben 1958, S.VIII, 19, 182ff., 460ff.
  • CLA VIII 1959, 1155
  • L. Bieler, The Irish Penitentials, Dublin 1963 (Scriptores Latini Hiberniae V), S. 14, 20
  • H. Mordek, Dionysio-Hadriana und Vetus Gallica, in:ZRGKA 55 (1969), S. 59ff.
  • H. Mordek, Der Codex Andegavensis Jacques Sirmonds, in: Traditio 25 (1969), S. 497
  • CLA Suppl. 1972, S. 62
  • H. Mordek 1975, S. 67 Anm.18, S. 99, 219ff., 279f., passim
  • F.B. Asbach, Das Poenitentiale Remense und der sog. Excarpsus Cummeani: Überlieferung, Quellen und Entwicklung zweier kontinentaler Bußbücher aus der 1. Hälfte des 8. Jahrhunderts, Diss. Regensburg 1975, S. 23
  • Schmitz 1985, S. 138
  • H. Mordek/R.E. Reynolds, Bischof Leodegar und das Konzil von Autun, in: H. Mordek (Hg.), Aus Archiven und Bibliotheken. Festschrift für Raymund Kottje zum 65. Geburtstag, Frankfurt a. M. u.a. 1992 (Freiburger Beiträge zur mittelalterlichen Geschichte 3), S. 85, 87ff.
  • Handschriftencensus 1993, S. 626f., Nr. 1054
  • Collegeville 1995, S. 173ff.

Quellenangabe

  • Glaube und Wissen im Mittelalter. Katalogbuch zur Ausstellung. München 1998. S. 119-119 (Anton von Euw) [Digitaler Volltext]
Impressum
Herausgeber
Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek Köln
Redaktion
Im Rahmen des DFG-Projekts CEEC bearbeitet von Patrick Sahle; Torsten Schaßan (2000-2004)
 
Bearbeitung im Rahmen des Projekts Migration der CEEC-Altdaten von Marcus Stark; Siegfried Schmidt; Harald Horst; Stefan Spengler; Patrick Dinger; Torsten Schaßan (2017-2019)
Ort
Köln
Datum
2018
URN
urn:nbn:de:hbz:kn28-3-11621
PURL
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:kn28-3-11621
Lizenzangaben

Die Bilder sind unter der Lizenz CC BY-NC 4.0 veröffentlicht

Diese Beschreibung und alle Metadaten sind unter der Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 veröffentlicht