Beschreibung von Köln, Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek, Cod. 2

Bibliographische Beschreibung

Sammeltitel
Die Heilige Schrift des Alten und Neuen Testamentes (Hieronymi bibliotheca divina)
Entstehungsort
Köln
Entstehungszeit
2. Hälfte des 13. Jhs.
Beschreibstoff
Pergamenthandschrift
Umfang
339 Bll.
Format
35 cm x 24,5 cm
Persistenter Identifier
urn:nbn:de:hbz:kn28-3-4967 Persistent Identifier (URN)
Weitere Angaben
Land
Deutschland
Ort
Köln
Sammlung
Dombibliothek
Signatur
Cod. 2
Katalogsignatur
Schulten-1980: Kat. 157

Zustand und Zusammensetzung

Seiteneinrichtung
Jedes Blatt der Bibel ist mit zwei Kolumnen beschrieben.

Buchschmuck

  • Jedes Blatt der Bibel ist mit zwei Kolumnen beschrieben. Reicher Initialschmuck. 53 figürliche Darstellungen auf Goldgrund. Sechs Ornamentinitialen unter Verwendung von Blattgold.

    Die nicht figürlichen Initialen sind in Rot und Blau gehalten und mit Rankenwerk und Rosetten reich verziert. Die Anfänge einiger Bücher, Briefe und Schriften sind dabei besonders reich geschmückt. Mit sicherem Federstrich vorgetragen, bilden sie oft grafische Kleinkunstwerke von Rang. Die meisten Kolumnen des Buches haben in ihrer ganzen Länge an einer Seite grafischen Schmuck in roter und blauer Farbe. In der Tierornamentik verwendet der Maler hauptsächlich schlanke Drachengebilde. Gemusterte Hintergründe, etwa ein farbiges Rautenmuster wie bei der Buchmalerei nach 1300, findet sich nicht. Das Gold der Hintergründe ist immer glatt und hoch poliert. Die Blatt- und Rankenornamente sprechen ebenfalls für eine Datierung des Buches vor 1300. Auch die sparsam verwendeten Architekturformen wirken altertümlich. Gotische Fialen oder Wimperge erscheinen nicht. Doch ist zum Beispiel die Marienkrönung (Bl. 173v) bis in Einzelheiten der Gestik hinein schon dem nach 1300 üblichen Typus verwandt (Katalog Vor Stefan Lochner, 1974, Nr. 4, 7, 8). Auch die thronende Madonna (Bl. 173v) ist bereits der Typus jener Madonnen, wie sie für Köln aus der Zeit um 1300 häufiger erhalten sind. - Die Darstellung der Schöpfungstage (Bl. 4r) in einem senkrechten Bildfeld geht bis ins frühe 13. Jh. zurück. Die Brabanter Bibel (Brüssel Bibl. Roy. Ms. 2053) aus der Mitte des 13. Jhs. ist zu vergleichen. Sie ist in der Kölner Abtei St. Martin entstanden. Die Bibel des Heinrich-Heine-Instituts in Düsseldorf, Köln um 1310-1320 (Katalog Vor Stefan Lochner, Köln 1975, Nr. 71, Abb. 189) zeigt reicher entwickelte Formen, als die entsprechende Zierleiste unserer Bibel. Auch diese Bibel stammt aus dem Benediktinerkloster Groß St. Martin. Einflüsse von England, Flandern und Frankreich her sind Voraussetzungen für die Blüte der gotischen Buchmalerei des 13. und 14. Jhs. in Köln.

Geschichte der Handschrift

Provenienz
Nach einem Eintrag des 15. Jhs. auf Bl. 1 wurde die Schrift durch den Domherrn Mauricius Graf von Speigelbergh von dem Kölner Bürger Johannes Gurdelmacher gekauft.

Inhaltsangabe

  • Bl. 2r - Als Prolog Beginn des Briefes des hl. Hieronymus an Paulinus über alle Bücher der Hl. Schrift. Goldinitiale F. Hieronymus thronend übergibt ein Schriftband an den vor ihm stehenden Paulinus.
  • Bl. 4r - Beginn des Buches Genesis. Zierleiste mit sechs Szenen. Eine blaue Blattranke bildet sechs Spitzovale. Darin thront Gott Vater im Bildtypus Christi, oben mit der Weltkugel zwischen zwei Engeln (l), darunter Scheidung von Wasser und Erde (2), der Thronende hält in jeder Hand ein Bäumchen (3), er hält in der einen Hand die Sonne, m der anderen den Mond (4), Gott trägt in seinen Händen Vogel und Fisch (5), er erschafft Eva aus der Seite Adams (6).
  • Bl. 16v - Beginn des Buches Exodus mit Goldinitiale H. Ein Hebräer mit Stab führt einen Esel, auf dem eine Frau sitzt.
  • Bl. 28r - Leviticus. Goldinitiale V. Gott Vater mit Buch spricht mit Moses vor einer dreibogigen Gebäudearchitektur (Bundeszelt?)
  • Bl. 36r - Buch Numeri. Goldinitiale L aus Drachen, Blüten und Ranken.
  • Bl. 45v - Deuterononium. Goldinitiale H. Moses spricht aus einem Buch zu den Juden.
  • Bl. 54v - Buch Josue. Goldinitiale E. Josue in Harnisch und Mantel spricht zu zwei israelitischen Soldaten. Am Himmel die Sonne (10,12-15).
  • Bl. 60v - Buch der Richter. Goldinitiale P. Dalila schneidet Samson, der im Schoß einer Frau ruht, mit einer Schere die Locken seiner Haare ab (16,4-21).
  • Bl. 68 - Prolog über die Bücher der Könige.
  • Bl. 68v - 1. Buch der Könige (1 Samuel) Goldinitiale F mit langem Zierstreifen. Hanna übergibt den Knaben Samuel dem Priester Eli, der unter der Doppelarkade eines Gebäudes (Haus Jahwes zu Silo) thront (1 Sam. 1,24-28).
  • Bl. 77v - 2. Buch der Könige (2 Samuel) Goldinitiale P. David läßt den Amalekiter töten, der ihm die Nachricht vom Tode Sauls und Jonathans überbrachte (1 Sam 1,13-16).
  • Bl. 85r - 3. (1.) Buch der Könige. Goldinitiale E. Zadok und Nathan gießen Öl über das Haupt Salomos (1,34 und 39).
  • Bl. 94v - 4. (2.) Buch der Könige. Goldinitiale P. Zwei Engel entrücken Elias im feurigen Wagen (2,1).
  • Bl. 103v - Prolog zu Paralipomenon und Beginn (1. Chronik). Goldinitiale A. Saul stürzt vom eigenen Schwert durchbohrt vom Esel (10,4).
  • Bl. 111v , 112r - Prolog zu Paralipomenon 2 und Beginn (2 Chronik). Ohne Goldinitialen.
  • Bl. 121r , 122v - Prolog des Buches Esdras und Beginn mit Goldinitiale I. Blaue Rauten, farbige Rosetten und Rankenwerk auf Goldgrund.
  • Bl. 124v - Beginn des Buches Nehemias ohne Goldinitiale.
  • Bl. 127v - Beginn des 2. Buches Esdras ohne Goldinitiale.
  • Bl. 132r - Prolog und Beginn des Buches Tobias. Goldinitiale T. Der blinde Tobias belehrt seinen Sohn Tobias vom Krankenbett aus (4,3-21).
  • Bl. 134v - Prolog und Beginn des Buches Judith. Goldinitiale A. Enthauptung des Holofernes.
  • Bl. 138v - Prolog mit Beginn des Buches Esther. Goldinitiale J. Rauten mit goldenen Rosetten. Dazwischen goldene Blüten und farbige Blattranken auf blauem Grund.
  • Bl. 142r, v - Prolog und Beginn des Buches Job. Goldinitiale V. Der kranke Job in der Asche erhält Vorwürfe von zwei Frauen (2,7-9).
  • Bl. 149r - Beginn der Psalmen Davids. Goldinitiale B. David spielt die Zither, über ihm kommt aus den Wolken die nimbierte Taube des Hl. Geistes herab.
  • Bl. 151v - Ps. 26. Initiale D. David schleudert einen Stein auf den Riesen Goliath.
  • Bl. 153r - Ps. 38. Goldinitiale D. Zwei Männer krönen und salben einen König (vgl. Bl. 85r).
  • Bl. 154v - Ps. 51. Goldinitiale Q. Michael tötet den Drachen. - Ps. 52. Initiale D. Ein Mann durchbohrt einen König mit der Lanze.
  • Bl. 156r - Ps. 68. Initiale S aus Drachen und Ranken auf Goldgrund.
  • Bl. 158r - Ps. 80. Goldinitiale E. Zwei Stiere ziehen einen zweirädrigen Wagen mit dem Bundeszelt (?). Juden im Hintergrund.
  • Bl. 159v - Ps. 97. Goldinitiale C. Eine Frau reicht dem bettlägerigen König eine Schüssel (David und Abisag?). Ps. 101 - Goldinitiale D. Stehender segnender Bischof.
  • Bl. 165r - Prolog mit Beginn des Buches der Sprüche Salomos. Goldinitiale P. König Salomon übergibt einem sitzenden Schüler ein Buch.
  • Bl. 171v - Prolog und Beginn des Buches Ecclesiastes. Goldinitiale V. Der gekrönte Sohn Davids, Ecciesiastes, liest seinen Zuhörern vor.
  • Bl. 173v - Das Buch der Lieder Salomos (Canticum canticorum). Goldinitiale O. Der gekrönte Christus krönt die Braut (Maria) unter einer doppelten Dreipaßarkade auf der blumigen Himmelswiese über einem Torbogen.
  • Bl. 175r - Einführung und Beginn des Buches der Weisheit. Goldinitiale D. Ein thronender König belehrt mit erhobenem Finger zwei Männer. Nach dem Prolog des Jesus Sirach.
  • Bl. 179v - Beginn des 2. Buches der Weisheit (Ecclesiasticus). Goldinitiale O. König mit gefalteten Händen empfängt von der Hand Gottes aus den Wolken ein Schriftband.
  • Bl. 192r - Prolog und Beginn des Buches Jesaias. Goldinitiale V. Thronender Prophet mit V-förmigem Schriftband.
  • Bl. 203v - Prolog und Beginn des Buches Jeremias. Goldinitiale H. Thronender Prophet, der zum Himmel zeigt.
  • Bl. 219v - Nach dem Propheten Baruch folgt der Prolog und Beginn des Buches Ezechiel. - Goldinitiale E. Sitzender Prophet mit Schriftband.
  • Bl. 232v - Nach dem Prolog Beginn des Propheten Daniel. Goldinitiale A. Daniel mit Schriftband vor dem thronenden König.
  • Bl. 238r - Nach dem Prolog Beginn des Propheten Oseas. Goldinitiale V. Das Antlitz Gottes erscheint dem sitzenden Propheten in den Wolken.
  • Bl. 239r - Prolog und Beginn des Propheten Joel. Goldinitiale V. Ähnliches Bild wie Bl. 238r.
  • Bl. 240r - Prolog und Beginn des Propheten Amos. Goldinitiale V. Ein Mann bearbeitet mit einer Hacke einen braunen Erdhügel.
  • Bl. 241v - Prolog und Beginn des Propheten Abdias. Goldinitiale V. Ein Mann und eine Frau in einem Ruderboot ziehen einen Mann aus dem Wasser.
  • Bl. 242r - Prolog und Prophet Jonas. Goldinitiale E. Im unteren Teil des Buchstabens verschlingt unter Wasser ein Fisch den Propheten. Oben eine farbige Blattranke.
  • Bl. 242v - Prolog und Prophet Michäas. Goldinitiale V. Thronender Prophet mit U-förmigem Schriftband.
  • Bl. 243v - Prolog und Prophet Nahum. Goldinitiale H. Thronender Prophet mit Schriftband.
  • Bl. 244r - Prolog und Prophet Habacuc. Goldinitiale H. Thronender Prophet mit Schriftband nach rechts sich wendend.
  • Bl. 245r - Prolog und Prophet Sophonias. Goldinitiale V. Hirte mit Ziegen und Widdern auf bewachsenem braunen Hügel. Aggäus (Bl. 245v) und Zacharias (Bl. 246r) beginnen nach den Prologen mit farbigen Initialen I auf Goldgrund (Drachen- und Rankenwerkfüllungen).
  • Bl. 248r - Prolog und Prophet Malachias. Initiale H. Thronende Madonna mit rotem Apfel in der Rechten. Das Jesuskind besteigt ihren Schoß und kost ihre Wange.
  • Bl. 249r - Prologe und Beginn des 1. Buches der Machabäer. Goldinitiale E mit einem reitenden Ritter in Rüstung mit Schild und Schwert.
  • Bl. 258r - 2. Buch der Machabäer. Initiale P mit drei stehenden gewappneten Rittern.
  • Bl. 265 - Prolog und Beginn des Matthäusevangeliums. Goldinitiale L. Ein Prophet mit Judenhut vor gewappneten Soldaten weist auf das Bild Christi hin, das oben in den Wolken erscheint (Vorfahren Jesu?).
  • Bl. 274r - Nach dem Prolog ( Bl. 273v ) Beginn des Evangeliums nach Markus. Goldinitiale I. Markus mit Buch steht auf einem Löwen.
  • Bl. 279v - Prolog und Beginn des Lukasevangeliums. Initiale F. Thronender Evangelist mit Schreibgerät. Er hält sein Haupt mit der Linken. Rechts ein Schreibpult mit Buch und der Stier als Attribut.
  • Bl. 289v - Prolog und Beginn des Evangeliums nach Johannes. Goldinitiale I. Johannes thront nach rechts gewendet und schreibt auf einem Pult. Rechts unter dem Pult das Attribut des Adlers.
  • Bl. 296v - Prolog und Beginn des Römerbriefes. Goldinitiale P. Paulus stürzt vom Pferde. Oben der nimbierte Kopf Christi in Wolken, von denen vier rote Strahlen auf Paulus niedergehen.
  • Auf Bl. 299v-304v stehen beide Korintherbriefe. Es folgen die Briefe an die Galater ( 304v-305r ), Epheser ( 305v-306v ). Philipper ( 306v-307v ), Kolosser ( 307v-308r ), Thessalonicher I und II ( 308r-309r ), Timotheus I und II ( 309r-310v ). Bei den Anfängen der genannten Paulusbriefe sind die Initialen in blauem und rotem Rankenwerk ausgeführt.
  • Bl. 311r - Beginn des Hebräerbriefes. Goldinitiale M. Der hl. Paulus ist stehend mit Buch und Schwert wiedergegeben.
  • Bl. 313v - Beginn der Apostelgeschichte. Goldinitiale P. Eine nimbierte thronende Gestalt mit roter und weißer Kopfbedeckung hält mit der Linken ein weißes vasenförmiges Gefäß empor. Rechts neben ihr auf dem Thron zwei büchsenförmige Gefäße mit Deckel.
  • Blatt 321r-329r enthält die Briefe des hl. Jakobus, 1 und 2 Petrus, 1 und 2 Johannes und den Judasbrief. Den Schluß bildet die Geheime Offenbarung des Johannes. Daran schließt auf den Blättern 329v-339v ein alphabetisches Namensregister an.

Bibliographie

  • Jaffé-Wattenbach, Nr. 2.
  • Paul Clemen: Der Dom zu Köln. Die Kunstdenkmäler der Stadt Köln, 1. Band, III. Abteilung. Düsseldorf 1938 (2. Auflage), S. 397, Nr. 13.
  • Johannes Zahlten, Creatio mundi, Stuttgart 1979. Die verdienstvolle Arbeit über die Darstellungen der Schöpfungstage erwähnt die Kölner Handschrift nicht.
  • Schulten 133.

Quellenangabe

Impressum
Herausgeber
Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek Köln
Redaktion
Im Rahmen des DFG-Projekts CEEC bearbeitet von Patrick Sahle; Torsten Schaßan (2000-2004)
 
Bearbeitung im Rahmen des Projekts Migration der CEEC-Altdaten von Marcus Stark; Siegfried Schmidt; Harald Horst; Stefan Spengler; Patrick Dinger; Torsten Schaßan (2017-2019)
Ort
Köln
Datum
2018
URN
urn:nbn:de:hbz:kn28-3-4967
PURL
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:kn28-3-4967
Lizenzangaben

Die Bilder sind unter der Lizenz CC BY-NC 4.0 veröffentlicht

Diese Beschreibung und alle Metadaten sind unter der Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 veröffentlicht